"Ritter Sport" landet erneut Coup mit magischer "Einhorn"-Schokolade"

Einstellen Kommentar Drucken

Und das, obwohl die limitierte Wundertafel gerade mal seit 1. November erhältlich ist. Weil die Schokolade "Einhorn" heißt, eine rosa-glitzernde Verpackung hat und mit Magie gefüllt sein soll.

Seinen Werbeslogan änderte das Unternehmen aus Waldenbuch dafür in "Quadratisch, magisch, gut".

Wesentliche Inspiration für das neue Produkt ist die Fan-Fake-Sorte "Einhorn-Glitter", die noch mit der eher schwer zu reproduzierenden Zutatenmischung "Regenbogen-Aroma mit Glitzerpups" auftrumpfte.

Auch auf der Crowdsourcing-Plattform www.sortenkreation.de, auf der Schokoladen-Fans offiziell ihre Lieblingssorte kreieren können, gingen viele Einreichungen von Nutzern zum Thema Einhorn ein. "Leider haben wir aber keinen Einfluss darauf", kommentiert der Schokoladenproduzent auf Facebook. Die MUSS man einfach haben: Ritter Sport bringt jetzt tatsächlich Einhorn-Schokolade auf den Markt! Genauso wie der Einhornkopf neben dem Ritter-Sport-Logo. "Aus dem Grund prüfen wir aktuell auch, ob man nicht nochmal nachlegen kann". Der Hersteller müsse Rohstoffe nachordern und die üblichen Qualitätschecks machen.

"Was haben RITTER SPORT und Einhörner gemeinsam?"

Die Einhorn-Edition des Waldenbucher Schokoladenherstellers Ritter Sport war schnell ausverkauft und wurde im Internet für mehr als das Zehnfache angeboten. Das Unternehmen postete ein Foto von einer rosafarbenen Verpackung mit glitzerndem Regenbogen und weißem Einhorn darauf und schrieb dazu: "Unfassbar, der Mythos wird Schoki!" Denn anders als bei der ersten regional geprägten Limited Edition ist beim Kultthema "Einhorn" durchaus ein breites Käuferpotenzial im stationären Handel vorstellbar. Und das wohlgemerkt bei einem regional angelegten Pordukt, das von der Begeisterung für die klassischen Werbefiguren Äffle & Pferdle des ARD-Senders Südwestfunk lebte.

Comments