Wunder in Marseille: Einjährige erwacht aus Koma vor Abstellen der Maschinen

Einstellen Kommentar Drucken

Ihr Zustand besserte sich aber nicht. Als man die lebenserhaltenden Maschinen abschalten wollte, wacht die Einjährige plötzlich auf. Dann erwachte die Einjährige.

Die kleine Marwa aus Frankreich lag monatelang im Koma.

Die Geschichte beginnt im September: Das Kleinkind steckt sich mit einem Virus an, der ihr Herz und Nervensystem angreift. Doch die Wochen vergingen, ohne dass sich der Zustand der jungen Französin verbesserte. Dennoch geben die Eltern die Hoffnung nicht auf. Sollte Marwa doch noch aus dem Koma erwachen, sei nicht nicht mehr fähig, alleine zu atmen oder zu essen. Die Ärzte gehen davon aus, dass ihr Gehirn irreversibel geschädigt ist.

Doch ihre Eltern wehrten sich, die Maschinen liefen weiter. Sie starteten eine Petition, die mittlerweile von mehr als 116.000 Menschen unterzeichnet wurde. Auf der Facebook-Seite "Niemals ohne Marwa" berichten sie täglich über die Fortschritte der kleinen Patientin.

Vom Verwaltungsgericht Marseille wurde schließlich beschlossen, die Behandlung vorerst fortzusetzen. Die Ärzte sollen den Gesundheitszustand des Mädchens genauer untersuchen, so das Urteil.

Was danach folgte, ist schwer bis gar nicht zu erklären: Denn wenige Tage nach der Entscheidung des Krankenhauses wachte Marwa ohne jedes Zutun aus dem künstlichen Koma auf.

Das Mädchen befindet sich weiterhin in Behandlung im Krankenhaus, ihr Zustand sei aber stabil, die Organe gesund. Mohamed hielt den unbeschreiblichen Moment in einem Video fest: "Mein kleines Wunder kann mich anlächeln, endlich den Kampf weiterkämpfen", schreibt der Vater zum Clip. "Wenn ich mit ihr rede, hört sie meine Stimme, sie reagiert, manchmal lächelt sie".

Comments