Mann soll Frau vor Klinik in Brand gesteckt haben

Einstellen Kommentar Drucken

Eine Frau ist am Mittwochmorgen auf einem Gehweg vor einer Klinik in Kronshagen bei Kiel angezündet worden.

Der Mann flüchtete sofort - kurz darauf nahm die Polizei aber in der Nähe des Tatorts einen Tatverdächtigen fest, einen 41 Jahre alten Mann.

Erst vor knapp einem Jahr war ebenfalls in Schleswig-Holstein, in Kaltenkirchen, eine Frau Opfer eines Brandanschlags geworden.

Grausame Szenen: Das Opfer brannte am ganzen Körper, schwebt in Lebensgefahr.

Die Schwerverletzte liegt nun in einem Krankenhaus.

"Die Hintergründe und das Motiv sind noch unklar", sagte ein Polizeisprecher. Der Tatverdächtige befindet sich in Gewahrsam. Der Polizeisprecher sprach von einer "Großlage". "Wir stellen uns auf umfangreiche Ermittlungen ein", sagte er. Laut Polizei gibt es zwischen 10 und 20 Zeugen des Geschehens. Die Polizei sperrte das Gebiet weiträumig ab. Offenbar hat ein Mann eine Frau angezündet.

Nach der Tat sichert die Polizei an der Straße vor der Mare-Klinik in Kronshagen die Spuren. Passanten hätten zunächst versucht, die Flammen mit Decken zu ersticken. "Das war eine gefühlte Ewigkeit bis die Flammen aus waren". Zahlreiche Rettungskräfte waren vor Ort. "Das werde ich meinen Lebtag nicht vergessen", sagte die Augenzeugin. Als die Frau schließlich von den Einsatzkräften in den Rettungswagen geschoben wurde, habe das Opfer gerufen: "Meine Kinder, meine Kinder, was wird mit meinen Kindern?"

Comments