CES 2017 | LG bringt Monitore mit 4K, HDR10, USB Typ-C & Chromecast

Einstellen Kommentar Drucken

Im TV-Bereich spielt HDR eine immer wichtigere Rolle.

Wie das Unternehmen mitteilt, handelt es sich bei dem Monitor um einen 32 Zoll großen UHD-Bildschirm, der die Modellnummer 32UD99 trägt. Demnach wird das Gerät in der Curved-Variante mit der als "WFHD" bezeichneten Auflösung von 2560x1080 Pixeln arbeiten und ab Ende Januar zumindest in den USA bereits verfügbar sein. Dabei wird HDR10 unterstützt.

Das 32UD99 verfügt über ein IPS-Panel, welches 95 Prozent des DCI-P3 Farbraums darstellen kann. An der PlayStation 4 Pro und der Xbox One S soll der Monitor eine ebenso gute Figur machen. Standards wie Dolby Vision fordern bis zu 1.000 Candela pro Quadratmeter.

Wer auf der Suche nach einem dezidierten Gaming-Monitor ist, hat LG aber noch ein anderes Produkt im Köcher: "Der 34UC99 bietet 34" und unterstützt AMDs FreeSync-Technik.

Im Unterschied zu den UltraFine-Displays, die rein auf USB-C setzen, ist der 32UD99 neben einem USB-C-Port auch mit einem HDMI-Anschluss ausgerüstet.

"Der 34" 21:9 Ultra-Wide Mobile+ Monitor 34UM79M ist optimiert für die Darstellung mobiler Inhalte mithilfe eines integrierten Chromecast Empfängers, der es Usern ermöglicht, Filme bzw jeden Bildschirminhalt direkt vom Smartphone per Funk am Monitor abzuspielen. Zudem erlaubt der 34UM79M "simultanes Multitasking" zwischen PC und einem Mobilgerät. Mit Hilfe der Funktion Dual Controller Plus soll der Nutzer außerdem in der Lage sein, einen PC und ein mobiles Gerät mit der gleichen Maus- und Tastatur-Kombination zu bedienen.

Comments