Assassin's Creed: Nächster Ableger doch nicht mit antiken Ägypten-Setting?

Einstellen Kommentar Drucken

Voraussichtlich noch in diesem Jahr kehrt die Assassins Creed-Serie als Spiel zurück und erfindet sich dabei ein wenig neu, wie Ubisoft des Öfteren angedeutet hat. Für die Gegenwart wird der nationalistische Attentäter Gavrilo Princip erwähnt, der auch für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs verantwortlich sein soll. Dementsprechend soll das Spiel auch ‚Assassin's Creed 1389' heißen. Fest steht aber offenbar, dass eure Entscheidungen im Spie.

Demnach soll der Titel als Assassin's Creed 1389 auf den Markt kommen und eine Geschichte aus dem Jahr 1389 um den serbischen Fürsten Lazar Hrbeljanovic erzählen. Laut den Gerüchten soll die Enthüllung für den 15. Juni 2017 anberaumt sein. Dies würde sich mit dem letzten Tag der diesjährigen E3 decken.

Über das bekannte 4Chan Forum sind nun angeblich weitere Details geleakt worden, die zum einen besagen, dass alle bisherigen Informationen über das besagte Ägypten-Setting unzutreffend seien. Ubisoft hat sich zu dem neuesten Ableger weiterhin nicht zu Wort gemeldet.

Comments