Deutsche Telekom erhöht Preise für Uralt-Tarife

Einstellen Kommentar Drucken

Dem Bericht zufolge erhalten in den kommenden Wochen rund zwei Millionen Kunden ein Schreiben, mit dem sie über die Preiserhöhung informiert werden.

Die Deutsche Telekom erhöht ab Mai die Preise für ihre Telefonanschlüsse ohne Internet.

Von der Erhöhung sind Inhaber aller Anschlüsse betroffen, die seit 2008 geschaltet wurden oder die seitdem den Tarif gewechselt haben und damit im Wesentlichen alle reinen Telefon-Tarife, deren Tarifname mit "Call" anfängt.

Wie teltarif.de berichtet, fällt die Erhöhung des Grundpreises mit einem Euro relativ moderat aus.

Um fünf Prozent erhöht die Deutsche Telekom die Grundgebühr für die Standard-Varianten bei Call Start und bei Call Basis, den beiden günstigsten der drei reinen Telefontarife. Im ersten Moment klingt ein Euro viel, aber im Vergleich der vielen Jahren ohne Preisänderungen nach oben, kann man bei einem Euro mehr pro Monat nichts beanstanden.

"Wir erweitern und modernisieren das Netz konstant, damit unsere Festnetz-Kunden in bester Qualität telefonieren können". Mai steigen die Preise dann auf 20,95 bis 30,95 Euro pro Monat.

Die Telekom begründet den Schritt damit, dass die Kosten für den Netzausbau, sowie Energie und Kundenservice keine weitere Preisstabilität der alten Tarife erlaubten.

Darin wird die Telekom Kunden auch darauf hinweisen, dass sie innerhalb von sechs Wochen nach Erhalt des Schreibens ein Recht auf eine außerordentliche Kündigung zum 30. April haben. Der neue Preis für Call Comfort ist künftig 30,95 Euro, somit auch einen Euro teurer pro Monat.

Comments