Apple könnte nächste Woche neue iPads präsentieren

Einstellen Kommentar Drucken

Der Verkaufsstart ist nach aktuellen Informationen erst für Mai oder Juni 2017 geplant, gleiches soll für das iPad Pro 12.9 gelten. BILD fasst die Gerüchte zusammen. Analysen des Marketingunternehmens Fiksu, das Nutzungsdaten tausender Mobil-Apps auswertet, sollen vier unbekannte iPad-Modelle mit den Bezeichnungen 7,1 bis 7,4 zeigen, die jüngst in der San Francisco Bay Area getestet wurden. Neben den aktuellen Modellen mit 9,7- und 12,9-Zoll-Bildschirmen soll ein Apple-Tablet mit 10,5 Zoll großem Touchscreen auf den Markt kommen.

Neues Design - gebogen, flexibel oder randlos?

Darauf, ob die schon seit geraumer Zeit nicht mehr aktualisierten Mac Mini und Mac Pro Linien ein Update bekommen, gibt es keinen Hinweis. Einem neuen Bericht könnte es aber schon in der kommenden Woche wichtige Aktualisierungen geben. Das "iPad Pro 2" in 9,7 Zoll soll dann günstiger angeboten werden und als Einsteigermodell gehandelt werden, so die Quellen.

Daneben wird gemunkelt, dass Apple auch weitere iPhone-Modelle vorstellen könnte. Dabei handele es sich um einen aufgepeppten A10-Chip aus dem iPhone 7. Jetzt hat man bei DigiTimes erfahren, dass Apple die Produktion des neuen iPad beschleunigen konnte und somit die Vorstellung und entsprechend den Verkaufsstart vorverlegen konnte. Daher geht Steven Sande von Apple World Today davon aus, dass am 4. April die Vorstellung der neuen iPads zu erwarten ist.

In den letzten Monaten kursierten zahlreiche detaillierte Berichte rund um neue iPads. Zuletzt war gar wieder unklar, ob Apple ein klassisches Event abhalten wird, und falls ja, ob es im neuen Apple Park stattfindet, oder die Präsentation neuer Produkte auf anderem Wege erfolgt.

Comments