IPad Pro mit 10,5 Zoll steht in den Startlöchern

Einstellen Kommentar Drucken

Neben den aktuellen Modellen mit 9,7- und 12,9-Zoll-Bildschirmen soll ein weiteres Apple-Tablet mit einem 10,5 Zoll grossen Touchscreen auf den Markt kommen.

Nach neuesten Gerüchten bringt Apple in Kürze drei oder sogar vier neue iPad-Pro-Modelle in den Handel. Der Verkaufsstart ist nach aktuellen Informationen erst für Mai oder Juni 2017 geplant, gleiches soll für das iPad Pro 12.9 gelten. Analysen des Marketingunternehmens Fiksu, das Nutzungsdaten tausender Mobil-Apps auswertet, sollen vier unbekannte iPad-Modelle mit den Bezeichnungen 7,1 bis 7,4 zeigen, die jüngst in der San Francisco Bay Area getestet wurden.

Neues Design - gebogen, flexibel oder randlos?

Der iPad Pro könnte schon bald in einer weiteren Grösse erhältlich sein.

Laut "Business Insider" scheint es hingegen sicher, dass die nächste iPad-Generation ein rahmenloses Design bekommt. Daher geht Steven Sande von Apple World Today davon aus, dass am 4. April die Vorstellung der neuen iPads zu erwarten ist. Dabei handele es sich um einen aufgepeppten A10-Chip aus dem iPhone 7. Damit könnte Apple erneut ein Einsteigermodell positionieren, um kostenbewusstere Käufer anzusprechen. Nachdem in den letzten Monaten häufiger davon ausgegangen wurde, dass Apple dieses Modell nicht fortsetzt, stellt eine bislang selten gehörte Stimme ein iPad Mini Pro zur Diskussion.

"DigiTimes" prognostiziert sogar, dass die 10-plus-Geräte noch im März die Fabrik verlassen werden. Wie immer gilt für die Gerüchte: Apple bestätigt nichts, Fans müssen abwarten, bis Tim Cook auf der Bühne steht und neue Produkte vorstellt. Offizielle Ankündigungen gibt es noch keine, die Apple-Präsentation wäre also eine sehr kurzfristige.

Comments