Bus stürzt 500 Meter tief: Mindestens 44 Tote in Indien

Einstellen Kommentar Drucken

Neu Delhi. In Nordindien sind bei einem Busunfall mindestens 44 Menschen gestorben. Offiziellen Angaben zufolge saßen auch Frauen und Kinder in dem Bus. Die Zahl der Toten könnte demnach noch steigen. Seinen ersten Informationen zufolge kam der Bus im Bundesstaat Himachal Pradesh von der Straße ab und stürzte in eine Schlucht, sagte am Mittwoch ein örtlicher Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP.

In Indien sind schwere Verkehrsunfälle an der Tagesordnung.

Im Januar wurden 12 Schüler und ihr Busfahrer getötet, als ihr Bus im Bundesstaat Uttar Pradesh im dichten Nebel mit einem Lastwagen zusammenstieß. Die häufigsten Ursachen für Unfälle sind marode Straßen und Fahrzeuge, überfüllte Verkehrswege und Fahren mit zu hoher Geschwindigkeit. Allein im vergangenen Jahr starben rund 150.000 Menschen - und damit durchschnittlich 400 pro Tag - im Straßenverkehr.

Comments