Erhöhte Notebook-Akkulaufzeit mit neuem Windows-10-Notebook

Einstellen Kommentar Drucken

In der Windows-10-Vorabversion mit laufender Build-Nummer 16176 können Teilnehmer des Windows-Insider-Programms das neue Feature bereits jetzt unter die Lupe nehmen. Aktuell ist "Power Throttling" ein solches Experiment, wie der US-Softwareriese in einem Blog-Beitrag erläutert. Das "Power Throttling" in Redstone 3 dient insbesondere mobilen Endgeräten, die unter Windows 10 betrieben werden.

Windows 10 wird mit "Power Throttling" eine neue Funktion erhalten, die die Akkulaufzeit von Windows-10-Notebooks deutlich erhöhen wird. Von Nutzern kann beispielsweise über einen Schieberegler in der Taskleiste die Aggressivität der Leistungsreduktion für Hintergrunddienste eingestellt werden und es gibt zudem unter den Akku-Einstellungen die Möglichkeit, einzelne Apps für die Zusammenarbeit mit Power Throttling zu konfigurieren. Das so genannte "Power Throttling" sei laut Bill Karagounis, Director of Program Management, eine neue Funktion, welche die Akkulaufzeit optimieren soll. Die Tests, so Karagounis, hätten gezeigt, dass die CPU mit einer Energieersparnis von bis zu 11 Prozent ihr Arbeit verrichtet. Man arbeite aber daran, über die kommenden Monate hinweg Power Throttling auch für andere CPUs anbieten zu können.

Ein Github-Nutzer names Zeffy hat durch akribische Untersuchungen zwischen den Änderungen in den Updates herausgefunden, dass Datei namens wuaueng.dll für die CPU-Sperre verantwortlich ist. Diese werden darum gebeten, Power Throttling möglichst ausgiebig zu testen und die Windows-10-Entwickler über die Feedback-Hub-App mit Infos darüber zu versorgen, ob und wie gut Power Throttling auf ihren Systemen funktioniert.

Comments