FC Bayern München: Robert Lewandowski bricht Training ab

Einstellen Kommentar Drucken

Mitten im Countdown für einen geplanten Champions-League-Abend der Extraklasse will der deutsche Meister in Leverkusen die Stimmung aufhellen. So ruhig, dass Ancelotti trotz des großen Bangens um Lewandowski sogar zu Scherzen aufgelegt war. Benzema setzt sicham zweiten Pfosten gegen Alaba durch, seinen Kopfballaufsetzer lenkt Neuer an die Unterkannte der Latte, beim Landen begrägt der Torhüter den Ball unter sich.

Trotz einer Weltklasseleistung von Torwart Manuel Neuer steht der FC Bayern vor dem drohenden Aus in der Champions League. Ansonsten stehen bei einem Remis neun Niederlagen in der ernüchternden Bilanz - eingerechnet auch das 1:2 im Halbfinale 2013: Damals hatten die Bayern allerdings das Hinspiel in München 2:1 gewonnen und anschließend das Elfmeterschießen (3:1) für sich entschieden. "Wir haben die Qualität und Leidenschaft, um in Madrid zu gewinnen", betonte auch Weltmeister Thomas Müller. "Bayern ist aber eine Mannschaft, die sehr stark ist und sehr gute Spieler hat auf jeder Position". Mit Robert Lewandowski, womöglich mit Mats Hummels (allerdings ohne Javier Martinez) kann die Münchner Monarchie in sechs Tagen schon wieder anders funktionieren. "Das ist das Topspiel der Champions League, das ist ein Endspiel", erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem großen Showdown. 2001 führte der Weg zum Titel über Real im Viertelfinal; ein Jahr später war es umgekehrt. Alonso ist im System von Carlo Ancelotti eine Schlüsselfigur, der Spanier besticht mit 35 Jahren nicht mehr mit seiner Schnelligkeit, dafür aber umso mehr mit kluger Um- und Übersicht. Nach einem schönen Spielzug über Casemiro und Carvajal sorgte Ronaldo per Direktabnahme im Zentrum für das 1:1. Das 1:0 Vidals in der 25. Minute ließ Lewandowskis Absenz für einen kurzen Moment vergessen und die Bayern vom Aufstieg träumen. Gegen den nächsten Versuch von Ronaldo war dann auch der Welttorhüter machtlos, nachdem der Real-Superstar eine Flanke von Marco Asensio aus kurzer Distanz verwertete und so die Niederlage der Münchner perfekt machte. "Aber so ist der Fußball eben". Javi Martinez in der 58. und 61. Minute gleich zweimal - erst foulte er Benzema, dann Ronaldo, erst gab es Gelb, dann Gelb-Rot, jetzt waren die Münchner auch noch in Unterzahl. Und Kapitän Philipp Lahm wusste, bei wem sich das Team bedanken konnte: "Manu hat uns absolut im Spiel gehalten", meinte Lahm. "Wir müssen die paar Prozent mehr drauflegen, die uns gefehlt haben, weil wir trotz Führung zu viel Respekt hatten und zu wenig Risiko nach vorne gegangen sind".

Der FC Bayern begann schwungvoll, ging verdient in Führung, doch am Ende reichte es nicht gegen die Königlichen aus Madrid. Einzig Manuel Neuer präsentierte sich in Topform und verhinderte Schlimmeres. Die nationale und internationale Presse hat den Auftritt der Bayern kritisch und der desolaten zweiten Halbzeit angemessen bewertet. Beim bisher letzten Duell stand pikanterweise Carlo Ancelotti an der Seitenlinie der Madrilenen, es sollte ein ziemliches Fiasko für den FC Bayern werden (0:5). "Wir hatten nicht die einhundertprozentige Überzeugung, dass wir die bessere Mannschaft sind", befand Müller. "Keine Vorwürfe an Arturo, aber es ist natürlich schade", sagte Arjen Robben über den vergebenen Elfmeter, der auch für Ancelotti zu den Schlüsselszenen zählte.

Soll in Madrid wieder stürmen: Robert Lewandowski. Für die Bayern wurde erstmals Franck Ribéry gefährlich.

Die Bayern-Joker brachten gar keine Impulse. Hummels fehlt ebenfalls verletzt (Sprunggelenk). Nach der Sperre für Martínez müsste ohne Hummels David Alaba in die Innenverteidigung rücken. "Es wird noch einmal eng".

Comments