Fußball : Schalke gegen Ajax vor hartem Stück Arbeit

Einstellen Kommentar Drucken

Doch vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Ajax Amsterdam ist sie in weite Ferne gerückt. Sportdirektor Axel Schuster zeigte sich in Bezug auf Höwedes "optimistisch". Scheitern die Schalker an Amsterdam und schaffen auch in der Bundesliga nicht mehr den Sprung auf den sechsten oder siebten Rang, spielen sie in der kommenden Saison erstmals seit acht Spielzeiten nicht mehr international.

Es ist zumindest ein kleines Fußball-Wunder, das der FC Schalke 04 im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Ajax Amsterdam braucht: Mit 0:2 gingen die Knappen im Hinspiel unter und konnten sich bei Torwart Ralf Fährmann bedanken, dass das Ergebnis nicht noch höher für die Niederländer ausfiel. "Wichtig ist, wie wir uns präsentieren". "Durch die Art und Weise, wie wir auftreten". "Es gibt genug Gründe, was gutzumachen".

Für Ex-Schalke-Trainer Peter Neururer, der nach wie vor bestens vernetzt ist bei den Königsblauen und regelmäßig die Begegnungen in der Arena sieht, ist es überraschend, dass der ehemalige Augsburger Trainer überhaupt noch im Amt ist. "Das hat er Christian Heidel zu verdanken!" Schalke sei für ihn einfach eine Nummer zu groß: "Er hat in Augsburg gezeigt, dass er erfolgreich arbeiten kann".

Während Schalke eine Aufholjagd starten muss, genügt Englands Rekordmeister Manchester United nach dem Auswärts-1:1 nun im Heimspiel gegen RSC Anderlecht bereits ein torloses Remis zum Weiterkommen.

Fatalerweise sind in Kapitän Benedikt Höwedes und dem in ganz Europa begehrten Sead Kolasinac ausgerechnet die beiden größten Kämpfer-Naturen des Kaders fraglich. Er werde bei beiden aber "jedes vertretbare Risiko eingehen", erklärt Markus Weinzierl.

Derweil preschte Torhüter Ralf Fährmann, der als einzig überragender Spieler in Amsterdam ein Debakel verhinderte, auch verbal nach vorne. "Wir sind jetzt Außenseiter. Wir glauben daran und werden auf Sieg spielen", sagte er.

Comments