Journalist und Satiriker Bernd Fritz ist tot

Einstellen Kommentar Drucken

Sein Auftritt bei "Wetten, dass.?" im Jahr 1988 ist legendär: Bernd Fritz schmuggelte sich unter falschem Namen in die Sendung und narrte das komplette ZDF mit einer Buntstift-Wette.

Ein Moment für die TV-Geschichte: 1988 foppt "Titanic"-Redakteur Bernd Fritz (rechts) Thomas Gottschalk und die "Wetten, dass.?"-Fernsehgemeinde". Für beide Blätter hatte er geschrieben. Nun ist der gewitzte Wettkandidat tot, er starb am Ostersonntag [16. April]. Von 1987 bis 1990 war er dort als Chefredakteur tätig. "Wir trauern um einen geschätzten Kollegen, akribischen Autor und eine besondere Persönlichkeit", so die "Titanic". Alles Täuschung, wie sich später herausstellte.

In der folgenden Ausgabe der "Titanic" verriet er seinen Trick: Die Brille, die er bei "Wetten, dass.?" trug, um nichts sehen zu können, saß schief, sodass er die Farben der Stifte ganz einfach erkennen konnte. Feinste geschmackliche Nuancen schien er zu erkennen. Ich heiße auch gar nicht Rautenberg. Seit 2006 war er Mitherausgeber. Er war Grafiker. In seiner Agentur war es eine gängige Technik, an Buntstiften zu lecken, um damit Aquarelleffekte zu erzielen. Rautenberg wollte das aber nicht selbst durchziehen. "Und nur durch Zufall war ich da gerade am Telefon".

Comments