Leichtathletik - Ex-Hochsprung-Star Mason starb bei Unfall auf Jamaika

Einstellen Kommentar Drucken

Der Leichtathlet und Olympia-Zweite im Hochsprung von Peking kam bei einer Motorradfahrt auf Jamaika ums Leben. Der Silbermedaillen-Gewinner wurde nur 34 Jahre alt.

Demnach verlor Mason in den frühen Morgenstunden (Ortszeit) in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston die Kontrolle über sein Motorrad. Der in Jamaika geborene Spitzensportler soll sofort tot gewesen sein.

Mason, ein gebürtiger Jamaikaner, dessen Vater aus London stammt, war seit 2002 mit Bolt befreundet und hatte bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 seinen persönlichen Höhenflug. Bevor er 2006 nach Großbritannien migrierte, war er für den jamaikanischen Sportbund aktiv.

Comments