"Wetten, dass...?": Der legendäre Buntstift-Betrüger ist tot

Einstellen Kommentar Drucken

Sein Auftritt bei "Wetten, dass.?" im Jahr 1988 ist legendär: Bernd Fritz schmuggelte sich unter falschem Namen in die Sendung und narrte das komplette ZDF mit einer Buntstift-Wette. Doch der getarnte "Titanic"-Redakteur legte ganz Deutschland rein". Bernd Fritz wusste es auch nicht, ließ es aber alle Welt bei "Wetten, dass.?" glauben - und sorgte damit 1988 für einen handfesten Skandal. Fritz behauptete, er könne die Farbe von Buntstiften am Geschmack erkennen und gewann sogar seine Wette - nur, um dem empörten Publikum zu verraten, dass er geschummelt hatte. Die Aktion sollte zeigen, wie leicht es ist, in der großen Samstagabend-Show zu betrügen. Nun ist der gewitzte Wettkandidat tot, er starb am Ostersonntag [16. April]. "Wir trauern um einen geschätzten Kollegen, akribischen Autor und eine besondere Persönlichkeit", so die "Titanic".

Wann Moderator Thomas Gottschalk seinen Schummel-König zum letzten Mal sah und mit welchen Worten er Abschied von ihm nimmt, lesen Sie bei BILDPlus. Feinste Nuancen schien der Kandidat zu erkennen. "Der hatte Sportsgeist", sagte Bernd Fritz später dazu. In Wahrheit hatte er mit einem Trick die dunkle Brille manipuliert, die seine Augen verdeckte.

Seit 2006 war Fritz Mitherausgeber der "Titanic". "Bernd Fritz wurde 71 Jahre alt".

Comments