Windows 10 Power Throttling: Längere Akkulaufzeiten mit Skylake und Kaby Lake

Einstellen Kommentar Drucken

Microsoft hat angekündigt, dass ein neues Windows-10-Update eine deutlich höhere Akkulaufzeit für Notebooks mit sich bringt.

Sowohl App-Entwickler als auch Anwender bekommen gemäß der offiziellen Angaben zum einen durch Entwicklerwerkzeuge, zum anderen durch neue Systemeinstellungen gewisse Kontrolle über die Funktionsweise von Power Throttling. Das kündigt Bill Karagounis, Director of Program Management, in einem Beitrag im Windows Insider Blog an.

Bild 1 von 5 Die neue Stromsparfunktion Power Throttling entzieht im Hintergrund laufenden Anwendungen mitunter CPU-Leistung, um Strom zu sparen. Redstone 3 befindet sich derzeit in der Entwicklung und wird voraussichtlich im Herbst 2017 an alle Windows-10-Nutzer ausgeliefert. In einer Vorabversion von Windows 10 im Januar hatte Microsoft die Funktion bereits in einer experimentellen Variante an die Tester ausgeliefert. Aktuell funktioniert dieses aber nur mit Intel-Prozessoren, welche Technik Speed Shift unterstützen. Laut Karagounis läge eine Ernergieeinsparung von bis zu 11 Prozent im Bereich des Möglichen.

Wer eine Ryzen- oder Kaby-Lake-CPU besitzt und noch auf Windows 7 oder 8.1 setzt erhält keine Sicherheitsupdates mehr von Microsoft. Worauf dabei geachtet werden sollte, erfahren Sie hier.

Comments