Dresdner Augustusbrücke für Individualverkehr gesperrt

Einstellen Kommentar Drucken

Dresden - Die Augustusbrücke ist ab sofort für Autofahrer gesperrt. Laut einem Beschluss des Stadtrates sind nach der Sanierung neben Fußgängern nur noch Taxis, Straßenbahn, Krankenwagen, Feuerwehr und Stadtrundfahrten erlaubt. Straßenbahnen können ab Sommer 2017 für etwa 12 Monate nicht mehr über die Augustusbrücke fahren.

Die Augustusbrücke soll vielmehr künstlerisch belebt und stärker touristisch genutzt werden - nach dem Vorbild der Prager Karlsbrücke. Zuletzt hatte das Hochwasser von 2013 erhebliche Schäden an der Brücke hinterlassen. Das Vorhaben kostet rund 23 Millionen Euro. Rund 17,6 Millionen Euro stammen aus Fördermitteln zur Beseitigung von Hochwasserschäden.

Comments