Fußball: Clubs der Bundesligen nehmen erste Lizenzierungs-Hürde

Einstellen Kommentar Drucken

"Einige Klubs müssen bis Ende Mai aber Bedingungen erfüllen, um im Falle der sportlichen Qualifikation die Spielberechtigung zu erhalten". Auf die nun von der DFL im Zusammenhang mit der Lizenzvergabe ausgesprochene Auflage, auch die Gegentribüne des Böllenfalltorstadions überdachen zu lassen, habe man sich entsprechend vorbereitet.

Unabhängig von der aktuellen Lizenzierungsfrage laufen derzeit zwei weitere Prüfungen zur künftigen Spielstätte des Sportvereins Darmstadt 98. Bereits in den vergangenen Lizenzierungs-Bescheiden hatte die DFL immer wieder gemahnt, dass die infrastrukturellen und medientechnischen Gegebenheiten im Stadion am Böllenfalltor auf Dauer nicht tragfähig sind. Müssen die Lilien auf eine andere Spielwiese umziehen.

Gutes Zeugnis für die Finanzabteilung des FC Augsburg: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat dem Verein die Lizenz für die kommende Spielzeit erteilt - ohne Auflagen. "Heimspiele in Frankfurt oder Offenbach wären eine Katastrophe für den Fußball in Darmstadt und existenzbedrohend für den Verein", sagte Präsident Rüdiger Fritsch dazu. Allerdings muss der Verein, wie in den Vorjahren auch, bis zum 31. Mai "Bedingungen im wirtschaftlichen Bereich erfüllen", wie Finanz-Geschäftsführer Gerrit Meinke auf WESTFALEN-BLATT-Anfrage erklärte. Um welche Auflagen es sich handelt, wurde nicht bekannt.

Die Clubs können innerhalb einer Woche Beschwerde gegen die Erstentscheidung einlegen. Anschließend findet die erste Sitzung des Lizenzierungsausschusses statt, der final über die zweite Beschwerde entscheidet. Anfang Juni wird dann die endgültige Entscheidung über die eventuelle Erfüllung von gestellten Bedingungen und die Vergabe der Lizenzen vom Lizenzierungsausschuss getroffen.

Comments