Parkbremssystem defekt Tesla ruft 53 000 Wagen zurück

Einstellen Kommentar Drucken

Tesla teilte mit, dass das Problem einen Fehler beim elektrischen Parkbremssystem auslösen könne, durch den die Bremse sich nicht löse.

Die Handbremse zwingt Tesla zu einer groß angelegten Rückrufaktion. Der Fabrikationsfehler sei allerdings "minimal" und bislang habe es deswegen keinen Unfall gegeben. Dabei geht es um die Modelle S und X, die zwischen Februar und Oktober 2016 hergestellt wurden.

Der US-Elektroautohersteller Tesla muss weltweit 53.000 Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit der Handbremse in die Werkstätten beordern. Schuld soll laut Tesla ein Zulieferer sein, allerdings glaubt man nicht, dass die Kunden dadurch gefährdet seien. Der Zeitaufwand für die Maßnahme wird mit 45 Minuten angegeben. Da die Ersatzteile aber nicht in ausreichenden Mengen verfügbar sind, soll sich der vollständige Austausch bis Oktober 2017 hinziehen.

Im vergangenen Jahr rief Tesla in den USA 2700 Fahrzeuge des Model X in die Werkstätten zurück. Damals war ein fehlerhafter Rücksitz die Ursache.

Comments