Westermann auf Schalke wieder im Ajax-Kader

Einstellen Kommentar Drucken

Schon im Vorfeld der Europa-League-Begegnung zwischen dem FC Schalke 04 und Ajax Amsterdam am Donnerstagabend (21.05 Uhr/Sport1 und Sky) hat die Polizei Gelsenkirchen eine Person festgenommen. Zudem leerte er einen Feuerlöscher und warf ihn auf die Straße. Gegen ihn wird laut Polizei ein Strafverfahren eingeleitet. Bei den Kontrollen fanden die Beamten diverse Vermummungsgegenstände, Spraydosen, pyrotechnische Gegenstände und Betäubungsmittel und beschlagnahmten diese. Die ganze Nacht habe es zahlreiche Versuche der Anhänger beider Vereine gegeben, sich im Stadtgebiet zu möglichen Auseinandersetzungen zu treffen, teilt die Polizei mit. Das konnte durch das konsequente Einschreiten der Einsatzkräfte schon im Vorfeld unterbunden werden. "Durch die Art und Weise, wie wir auftreten".

Die Vereinsikonen Klaus Fischer und Peter Neururer fordern in der "Sport Bild" ziemlich unverhohlen die Entlassung des in ihren Augen überforderten Trainers Weinzierl. Mir blutet das Herz.

Scheitern die Schalker und schaffen auch in der Bundesliga nicht mehr den Sprung nach oben, spielen sie in der kommenden Saison nicht international.

Für Ex-Coach und Vereinsmitglied Neururer ist Weinzierl gar nur noch Trainer von Managers Gnaden.

Ansonsten gab es bisher noch keine weiteren offiziellen Zwischenfälle. Schalke sei für ihn einfach eine Nummer zu groß: "Er hat in Augsburg gezeigt, dass er erfolgreich arbeiten kann".

Während Schalke eine Aufholjagd starten muss, genügt Englands Rekordmeister Manchester United nach dem Auswärts-1:1 nun im Heimspiel gegen RSC Anderlecht bereits ein torloses Remis zum Weiterkommen.

Derweil preschte Torhüter Ralf Fährmann, der als einzig überragender Spieler in Amsterdam ein Debakel verhinderte, auch verbal nach vorne.

"Man ist immer enttäuscht, wenn man nicht im Kader steht. Und diesen Traum wollen wir weiter am Leben halten - auch wenn wir jetzt in der Außenseiterrolle sind", sagte ÖFB-Teamspieler Guido Burgstaller, der wie Alessandro Schöpf in der Startelf gesetzt sein dürfte. Weinzierl sagt: "Wir sind hoch motiviert, brauchen ein frühes Tor, müssen dazu Risiko aufnehmen und werden Vollgas geben".

Comments