Slowenien erster Absteiger - Russland in K.o.-Runde

Einstellen Kommentar Drucken

Kanada zerstörte am Montag in der in Paris ausgespielten Gruppe B mit einem klaren 5:0 (2:0 2:0 1:0) über Norwegen die letzte Hoffnung der Skandinavier auf einen Platz unter den besten vier der Gruppe. Für die Finnen, derzeit Vierter, geht es noch darum, ein mögliches Viertelfinal-Duell mit Russland zu vermeiden.

Die Norweger, die nur mit einem vollen Erfolg über die Kanadier nach 60 Minuten ihre Chance auf das Viertelfinale gewahrt hätten, mussten sich vom Traum einer Sensation früh verabschieden - und waren mit dem 5:0 am Ende noch gut bedient.

Für den Turnierfavoriten Kanada trafen Brayden Schenn (18.), Colton Parayko (19./39.), Mark Scheifele (34.) und Ryan OnReilly (58.), nachdem OnReilly (2.) zunächst per Penalty an Norwegens Torhüter Henrik Haukeland gescheitert war.

Italien steht derweil als zweiter Absteiger fest. Italien kämpfte um seine Chance auf den Klassenerhalt, der bei einem Sieg nach regulärer Spielzeit geschafft gewesen wäre. Die Entscheidung dann in der 58. Minute: Thomas Larkin (Adler Mannheim) kassierte eine Zweiminutenstrafe, die Nichlas Hardt zum 1:0 für Dänemark nutzte. Ein Eigentor von Alexander Egger besiegelte den Wiederabstieg der Italiener. Weil die Italiener den Goalie durch einen sechsten Feldspieler ersetzt hatten, kullerte der Puck über die Linie - die Slapstick-Szene dieser WM. Dänemark wäre dann Letzter geworden, kann jedoch nicht absteigen, da der Ausrichter einer WM automatisch qualifiziert ist. Jan Mursak vermieste dem Duo den perfekten Abschied mit dem zwischenzeitlichen 1:3 für die Slowenen in der 45. Minute. 21 Jahre später schenkte Trainer Dave Henderson dem ersten Stanley-Cup-Sieger aus Frankreich einen emotionalen Abschied, indem er den Keeper wenige Sekunden vor Spielschluss vorzeitig vom Eis nahm. Ihre Klub-Karrieren in der Schweiz werden Huet (bei Lausanne) und Meunier (bei La Chaux-de-Fonds) fortsetzen.

Gruppe A (in Köln). - Rangliste: 1. USA* 6/15. 2. Lettland 5/9. 5. Deutschland 6/9. 6. Dänemark 6/4. 7. Slowakei 6/4. 8.

Gruppe B (in Paris). Die Balten unterlagen einen Tag vor dem Spiel gegen den Gastgeber Rekordweltmeister Russland mit 0:5 (0:2, 0:2, 0:1) und bleiben mit neun Zählern punktgleich mit den Deutschen auf Rang vier der Gruppe A. Deutschland reicht im direkten Aufeinandertreffen nun auch ein Sieg nach Verlängerung oder Penaltyschießen zum Weiterkommen. Am Samstag bezwang das US-Team Lettland in Köln 5:3 (0:1,3:2,2:0). Schweiz - Finnland 2:3 (2:1, 0:0, 0:1, 0:1) n.V. - Rangliste: 1.

Comments