54-Jähriger verbrennt sich auf Münchner Marienplatz

Einstellen Kommentar Drucken

Ein 54-Jähriger hat sich mitten in München mit Benzin übergossen und angezündet.

In München hat sich ein Mann auf dem Marienplatz selbst in Brand gesteckt und ist gestorben.

Eine sehr schockierende Nachricht übermittelte am Freitagvormittag die Münchner Polizei und Feuerwehr: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (19.05.17) übergoss sich ein 53-jähriger Münchner, gegen drei Uhr in der Früh auf dem Marienplatz in München, mit Benzin und zündete sich im Anschluss selbst an.

Mann hat sich in der Nacht zu Freitag im Zentrum Münchens selbst verbrannt.

Beim Eintreffen der Rettungsdienste habe er schwer verletzt auf dem Platz gelegen. Dort verstarb er ca. eine Stunde später.

Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar. Passanten, die zufällig vorbeikamen, fanden den brennenden Mann am Boden und es gelang ihnen, die Flammen zu löschen. "Die Kollegen ermitteln in alle Richtungen", betonte die Sprecherin. Über das Motiv kann laut Polizei momentan noch keine Aussage getroffen werden. Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Depressionen betroffen sind, kontaktieren Sie bitte die Telefon-Seelsorge: ☎ 0800 111 0 111.

Comments