Mindestens 20 Tote bei Anschlag auf Politiker in Pakistan

Einstellen Kommentar Drucken

Bei einem Anschlag sind am Freitag in Pakistan mindestens zwölf Personen ums Leben gekommen.

Islamabad In Pakistan sind bei einem Bombenanschlag auf die Wagenkolonne einen führenden Politikers amtlichen Angaben zufolge mindestens 25 Menschen getötet worden. Der stellvertretende Vorsitzende des Oberhauses des Parlaments, Abdul Ghafoor Haidary (Artikelbild Mitte), war dort gerade auf dem Weg zum Freitagsgebet gewesen, als der Sprengsatz unter seinem Auto explodierte. Der Politiker sei verletzt worden, aber in stabiler Verfassung. Mehr als 35 weitere seien verletzt worden, teilten Behördenvertreter mit. Es handle sich vermutlich um einen Selbstmordanschlag. Fernsehbilder zeigten verbeulte Geländewagen und Blutlachen auf einer staubigen Straße. Der IS bekannte sich zu der Tat.

Baluchistan ist die grösste und unruhigste Provinz des Landes. Dort gehört der nun offenbar ins Visier genommene stellvertretende Senatsvorsitzende Haideri einer sunnitisch-islamistischen Partei an, die an der Koalition von Ministerpräsident Nawaz Sharif beteiligt ist. Hier und in anderen Provinzen gab es seit Februar nach zwei relativ ruhigen Jahren wieder vermehrt Anschläge.

Comments