Walter-Borjans wirbt für Groschek als künftigen SPD-Chef in NRW

Einstellen Kommentar Drucken

Neue Generalsekretärin der NRW-SPD soll die bisherige Wissenschaftsministerin Svenja Schulze werden. Finanzminister Walter-Borjans favorisiert Bau- und Verkehrsminister Groschek. Aufgabe des neuen Parteichefs sei, dass er "eine ernüchterte Mitgliedschaft insgesamt wieder aufbaut und aufmuntert, wo nötig aber auch antreibt".

Mit Bezug auf das Aufgabengebiet Groscheks und dessen Position als Reserveoffizier der Bundeswehr ergänzte Walter-Borjans: "Aufbauen hat etwas mit Bauen und Antreiben hat etwas mit Verkehr zu tun - und ein bisschen General wäre jetzt auch nicht schlecht".

Der noch amtierende NRW-Verkehrsminister Groschek zeigte sich erfreut über das "einhellige und einmütige Votum" des SPD-Landesvorstands für ihn als Kraft-Nachfolger.

Nach dem Rücktritt der scheidenden nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft vom Vorsitz der Landes-SPD will die Parteiführung den bisherigen Landesverkehrsminister Michael Groschek zum neuen Parteichef machen.

Düsseldorf. Michael Groschek möchte die Kraft-Nachfolge antreten. Die SPD-Führung nominierte den früheren Generalsekretär am Freitag in Düsseldorf einstimmig für den Spitzen-Posten.

In der kommenden Woche werde am Montag das Präsidium und dann am Dienstag der Landesvorstand detaillierter auch über Personalfragen beraten, sagte ein Parteisprecher am Mittwoch auf Anfrage. Kanzlerkandidat Schulz sprach daher auch von einer "ganz schwierigen Situation" der Partei, betonte aber zugleich, die SPD in NRW sei "in außergewöhnlichem Maß geschlossen".

Comments