Drei Tote bei mutmaßlichem Familiendrama in Bonn

Einstellen Kommentar Drucken

Bonn Polizisten finden eine Kleinkind und eine Frau tot in einem Mehrfamilienhaus. Ein Mann tötete offenbar erst seine Frau und das gemeinsame Kind, dann wurde er bei einem Polizeieinsatz erschossen.

Bonn/Bergheim. Bei zwei Familiendramen in Bonn und Bergheim sollen ein kleines Kind und ein Mann jeweils von einem Elternteil ums Leben gebracht worden sein.

Die Beamten seien von Nachbarn alarmiert worden, die in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus offensichtlich einen Streit gehört hatten. Die Polizisten hätten Schusswaffen eingesetzt. Da die Tür versperrt gewesen sei, habe man die Wohnung mit Hilfe der Feuerwehr über den Balkon betreten, sagte ein Sprecher. In der Wohnung habe man dann ein drei Jahre altes Mädchen und eine Frau (39), nach ersten Erkenntnissen ihre Mutter, tot aufgefunden.

Der 40-Jährige hielt sich bei Eintreffen der Polizei noch in der Wohnung auf.

"Dabei kam es zu einer Konfrontation", sagte ein Polizeisprecher später.

Die Polizei findet ein totes Mädchen und eine tote Frau in einer Wohnung - und trifft in einem weiteren Zimmer auf den Vater.

Mehrere Notfallseelsorger kümmerten sich um die eingesetzten Polizeibeamten und Nachbarn, das Grundstück wurde abgesperrt. Es habe eine Bedrohungssituation gegeben, in deren Verlauf ein Beamter geschossen habe.

Der Polizeisprecher wollte sich nicht konkret dazu äußern, was Auslöser für den Schuss war. Weil Bonner Polizisten Schüsse abgegeben haben, ermittelt aus Gründen der Neutralität eine Mordkommission der Kölner Polizei in dem Fall. Anwohner und auch Polizisten wurden von Seelsorgern betreut.

Comments