Fliegerbombe in Duisburg: Bombenentschärfung noch am Abend: A59 wird voll gesperrt

Einstellen Kommentar Drucken

Duisburg. In Duisburg-Wanheimerort wurde bei Bauarbeiten eine Fünf-Zentner-Bombe gefunden. Das Bürger- und Ordnungsamt organisiert derzeit die weiteren Maßnahmen. Als Evakuierungsraum stand die Evangelische Gemeinde Wanheimerort an der Paul-Gerhardt-Straße 1 zur Verfügung.

Die Entschärfung ist für 18 Uhr geplant. Hier hatten sich um 17 Uhr laut Stadt acht Menschen eingefunden. In der Sicherheitszone ist dann aus Sicherheitsgründen ein zivilschutzmäßiges Verhalten notwendig. "Die Menschen sind aufgefordert, sich in Räumen aufzuhalten, die der Fundstelle abgewandt sind".

Betroffen von den Sperrungen war auch die A59. Der Verkehr auf der Autobahn zwischen Duisburg-Wanheimerort und Duisburg-Großenbaum wurde ab 17.30 Uhr für etwa anderthalb Stunden gesperrt. Die Düsseldorfer Straße blieb frei befahrbar. "Ein Aufenthalt im Freien ist ab 17 Uhr nicht mehr gestattet", hieß es in den Anweisungen des Ordnungsamtes.

U79:Die Haltestelle "Im Schlenk "der Linie U79 kann in beide Fahrtrichtungen nicht angefahren werden".

944:Die Haltstellen "Im Schlenk","Zum Lith", "Schlenk Bf." und "Kulturstraße" können in beide Fahrtrichtungennicht angefahren werden.

Der Eisenbahnverkehr zwischen Duisburg und Düsseldorf ist nicht betroffen, lediglich der Bahnhof Duisburg-Schlenk wird nicht angefahren.

In der Evakuierungszone befinden sich zwei Kindergärten, die vorher schließen werden. In diesem Bereich liegt auch ein Seniorenheim, das jedoch nicht geräumt werden musste. Am Ende der Entschärfung hat die Feuerwehr im Stadtteil die Sirenen ausgelöst. Fast 1700 Anwohner sind davon betroffen.

Comments