Neflix beendet Serie mit Max Riemelt

Einstellen Kommentar Drucken

Das Aus der Serie nach Staffel 2 ist besonders bitter, da die letzte Folge mit einem Cliffhanger endet, der nun wohl niemals aufgelöst wird. Die Serie der Wachowski-Geschwister gilt als drittteuerste Serienproduktion des Streaming-Riesen. Michael Straczynski nicht weiter fortzusetzen.

"Nach 23 Episoden, 16 Städten und 13 Ländern kommt die Geschichte von 'Sense8'" zu einem Ende", erklärte Cindy Holland, die als Vizepräsidentin für die Netflix-Original-Inhalte verantwortlich ist, in einem Statement. "Noch nie gab es solch eine wahrlich globale Show mit einer so vielfältigen und internationalen Besetzung und Crew", erklärte der Streamingdienst am Donnerstag (Ortszeit) laut US-Medien.

Die erste Staffel der Serie wurde 2015 veröffentlicht und handelt von acht fremden Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen, die aus ihnen unbekannten Gründen telepathisch miteinander verbunden sind und deshalb gejagt werden – darunter auch ein Berliner Kleinkrimineller, der von Max Riemelt ("Napola – Elite für den Führer", "Die vierte Macht") dargestellt wird, ein schwuler Telenovela-Star und eine transsexuelle Lesbe (queer.de berichtete). Die Serie wurde von Kritikern vor allem für die Vielfalt ihrer Hauptfiguren gelobt und für ihre sinnliche und humorvolle Darstellung von Sexualität jenseits von traditionellen Geschlechterrollen. So führte der lange Herstellungsprozess letztendlich dazu, dass die Optionen in den Verträgen der Schauspieler auf eine Verlängerung ausliefen.

Aus und vorbei: Netflix setzt nach nur zwei Staffeln seine ambitionierte Sci-Fi-Serie "Sense8" ab!

Comments