Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist jetzt bei Facebook

Einstellen Kommentar Drucken

"Es braucht Leute, die immer an ein bisschen mehr denken als nur an sich selbst", sagte er am Montag. Anlass ist Steinmeiers dritter Antrittsbesuch in einem Bundesland morgen in Hessen.

Danach stand ein Besuch an der Universität Gießen an - bekanntes Terrain für den Präsidenten, denn er hat dort studiert. Es liege ihm am Herzen, "Menschen kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen", sagte er bei seiner Begrüßung am Montagvormittag in Bad Homburg.

In Bad Homburg traf sich Steinmeier mit Ehrenamtlichen. Er sei nach dieser Debatte "sehr, sehr zufrieden und zuversichtlich", dass mit diesen "jungen, engagierten Menschen" ganz viel Zukunft in Deutschland möglich sei. Kurz vor 16 Uhr erreichte Steinmeier die Staatskanzlei in Wiesbaden, anschließend hat er sich "Goldene Buch" eingetragen.

Sein Programm hier in Hessen ist recht familiär: In Darmstadt redet er mit Kita-Erziehern über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, in Rüsselsheim schaut er sich ein Fußballspiel des TV Haßloch an.

Comments