Intel übertrumpft AMD mit 18-Kern-CPU

Einstellen Kommentar Drucken

Die bisherigen 15-Watt-Prozessoren von Intel waren maximal mit zwei Kernen und vier Threads ausgestattet.

Doch auch wenn Intel mit Details zu den Top-Varianten geizt, lassen sich die meisten Eckdaten vorhersagen. Die neuen Skylake-X-Prozessoren arbeiten mit dem Chipset X299, welches X99 ersetzt und wendet sich insbesondere an PC-Enthusiasten, Gamer, Livesteamer und andere leistungsfordernde Anwender. Eine CPU-Option des i9-Prozessors bietet euch sogar 18 Kerne. Mit der Befehlssatzerweiterung AVX-512 ist der Prozessor in der Lage, mehr als 1 TFlops zu leisten. Dabei handelt es sich um ein Gerät in der Größe einer Kreditkarte, das aber Möglichkeiten eines normalen Computers bieten soll. Diese Chips sind den Anfang diesen Jahres vorgestellten "Kaby Lake" Pendants sehr ähnlich und verfügen über jeweils 4 Kerne mit vier (im i5) respektive acht (i7) Threads. Im Falle von SATA 3.0 liegt das Maximum bei acht Ports, USB 3.0 kommt auf bis zu zehn Ports, USB 2.0 und USB 3.0 kombiniert auf 14 Ports. Gegenüber der Standard-"Kaby-Lake"-Prozessoren ist der Stromverbrauch höher (112W statt 91W)". Für dessen Vorgänger Core i7-6850K berechnet Intel derzeit noch saftige 617 US-Dollar. Diese CPU ist der erste Desktop-Prozessor, der über 18 Kerne und 36 Threads verfügt. Die CPU soll für 999 US-Dollar verkauft werden.

Insgesamt wurden 5 Bausteine im i9-Segment innerhalb der Core-X-Reihe angekündigt.

Die Skylake-X-CPUs hingegen sind mit bis zu 44 PCIe-3.0-Lanes ausgestattet und können mit Unterstützung von Quad-Channel-RAM aufwarten.

Es bleibt auch weiterhin bei den Bezeichnungen Core i3, Core i5 und Core i7 für die mobilen Intel-Prozessoren.

Multicore-Speed und grösserer CacheFür die neuen Intel-Chips wird es zudem neue Motherboards brauchen. Dafür besitzt nun jeder Kern 1 MiB exklusiven L2-Cache, zuvor waren es nur 256 KiB gewesen. Die Größe des L3-Cache lässt sich beispielsweise aus der Zahl der Kerne berechnen, sie ist von 2 auf 1,375 MiB geschrumpft. Die Versionen mit zwölf und mehr Kernen kommen "bald", wahrscheinlich im August.

Die HEDT-Plattform richtet sich an höchste Ansprüche beispielsweise im Gaming- oder Videostreaming-Segment.

Dieses Video zeigt gleichzeitig schon ein vermeintliches Benchmark-Duell zwischen dem neuen Core i9 7900X und dem Mitte 2016 erschienenen Core i7 6950X.

Bereits im Februar hatte Intel einen ersten Blick auf die nächste Generation der Intel Prozessoren gegeben.

Die Coffee Lake Chips werden in einem weiterentwickelten 14 Nanometer Verfahren hergestellt. Intel begegnet dem mit einer eigenen Flüssigkeitskühlung, die für alle neuen Chips aber auch ein paar ältere Modelle funktioniert.

Comments