Messerstecherei in Wiesbaden: Drei Verdächtige festgenommen

Einstellen Kommentar Drucken

Seinen Angaben nach handelt es sich um drei junge Männer im Alter von 21, 22 und 23 Jahren aus Wiesbaden und der Umgebung. Gegen zwei der jungen Männer hatte die Staatsanwaltschaft Haftbefehle beantragt.

Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter bei dem Einsatz in der Fußgängerzone der Wiesbadener Innenstadt. Auslöser für den Streit ist wohl ein nichtiger Grund. Den Ermittlern sei es aus eigener Kraft zügig gelungen, die Verdächtigen zu finden. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die drei verletzten Männer waren Angehörige der größeren Gruppe. Inwieweit diese im Einzelnen an der Tat beteiligt gewesen seien, müsse allerdings noch geklärt werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in der hessischen Landeshauptstadt am Montag. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass nur das Trio ein oder mehrere Messer gezogen hat. Die Verdächtigen flüchteten vom Tatort.

Wer zugestochen hat und ob es mehr als einen mutmaßlichen Täter gibt, ist ebenfalls noch offen. Die Vernehmung der drei Verdächtigen solle neue Hinweise auf den Tathergang liefern, sagte der Oberstaatsanwalt.

Ein junger Mann im Alter von 19 Jahren wurde durch die Messerattacke tödlich verletzt. Er starb trotz Wiederbelebungsversuchen am Tatort. Ein drittes Opfer kam laut Winckelmann mit leichteren Verletzungen davon, befindet sich aber ebenfalls noch im Krankenhaus.

Die drei Verdächtigen wurden am Montag vernommen. Im Tagesverlauf soll entschieden werden, ob die Festgenommenen in Untersuchungshaft genommen werden.

Comments