FC Bayern einig mit Frankreich-Profi Tolisso

Einstellen Kommentar Drucken

Zuletzt warf das Fachmagazin "kicker" eine Ablösesumme von 35 bis 40 Millionen Euro in den Raum. Der FC Bayern war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Der FC Bayern hat den französischen Nationalspieler Corentin Tolisso verpflichtet und für das erste dicke Ausrufezeichen auf dem aktuellen Transfermarkt der Fußball-Bundesliga gesorgt.

Tolisso ist ein Mann für die Mittelfeld-Zentrale und soll dort die Lücke schließen, die Xabi Alonso (Karriereende) hinterlassen hat. Die Rede ist von Corentin Tolisso. In Lyon wurde er aber auch offensiver als Spielgestalter aufgestellt.

Landsmann Papin spielte von 1994 bis 1996 in der bayerischen Landeshauptstadt, konnte dort aber auch verletzungsbedingt nie an seine besten Zeiten anknüpfen.

Tolisso wäre nach Serge Gnabry, Niklas Süle und Sebastian Rudy bereits der vierte Neuzugang des deutschen Rekordmeisters für die kommende Saison.

Auch die Sporttageszeitung "L'Équipe" berichtet in ihrer heutigen Printausgabe, dass es sich bis zum Wechsel nur noch um Stunden handle.

Der 22-Jährige steht noch bis Sommer 2020 bei Olympique Lyon unter Vertrag. Der Spanier hatte vor fünf Jahren ebenfalls 40 Millionen Euro gekostet.

Comments