Betrunkener 18-Jähriger flippt in der S-Bahn aus

Einstellen Kommentar Drucken

München - Am Sonnabendmorgen ist ein 18-jähriger Schwarzfahrer in einer Münchner S-Bahn ausgerastet.

Da er kein Ticket vorzeigen konnte, versuchte der Teenager durch renitentes Verhalten gegenüber dem Zugpersonal von diesem Makel abzulenken. Dabei griff er auch eine Frau an.

Bei der Kontrolle zwischen Esting und Pasing sprang er auf die Sitze der S-Bahn und entriss einer Frau die Handtasche, berichtet die Bundespolizei. Durch das Eingreifen der Kontrolleure erhielt die Frau ihre Handtasche wieder zurück.

Bei den Ermittlungen will die Polizei zudem auch Video-Aufnahmen aus der S-Bahn zu Hilfe nehmen.

Die Prüfer stiegen anschließend mit dem Mann am Bahnhof Pasing aus und warteten auf die Bundespolizei. Er beleidigte die DB-Mitarbeiter rassistisch und bedrohte sie durch Gesten. Der 18-Jährige beruhigte sich aber immer noch nicht.

Die Beamten unterzogen den Schwarzfahrer einem Atemalkoholtest, der einen Promille-Wert von 1,96 ergab. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder freigelassen. Die Bundespolizei will nun die Videoaufzeichnung der S-Bahn auswerten und ermittelt wegen Bedrohung, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen.

Comments