Mia Julia spricht bei "stern TV" über den Nazi-Ärger am Ballermann

Einstellen Kommentar Drucken

Zu den Konzerten von Ballermann-Star Mia Julia Brückner strömen die Massen.

Es war ihr wohl aufregendster Auftritt der vergangenen Wochen und Monate. Doch damit war es vorbei, als etwa 15 deutsche Neonazis begannen, eine Reichskriegsflagge auszurollen und - wohlgemerkt in Spanien - "Ausländer raus" zu grölen, wie unter anderem die Bild-Zeitung berichtet. Und mit superheißen Show-Gästen wie Ex-Pornostar Mia Julia locken Sauf-Stätten wie der Bierkönig in den Sommermonaten Tausende von Besuchern an.

Das restliche Publikum stimmte Mia Julia sofort zu und buhte die Neonazis aus. Die Sängerin und der Großteil der Gäste reagierten vorbildlich: Sie pfiffen die rechten Störenfriede gnadenlos aus.

Besonders die Reaktion des DJs: Der spielte zum Abgang des Skinhead-Trupps den Anti-Nazi-Hit "Schrei nach Liebe" von den Ärzten.

Die 30-Jährige wandte sich noch am selben Abend via Facebook an ihre Fans und distanzierte sich deutlich von dem Vorfall.

Nach dem Zwischenfall meldete sich Mia Julia auch bei Facebook zu Worte: "Ich bin wirklich so geschockt und scheisse sauer", schrieb sie in einem Post am Freitagabend. "Ich werde niemals in meiner Gegenwart geschweige während meines Auftrittes diverse Flaggen, Handzeichen oder ähnliches tolerieren noch akzeptieren und schon gar nicht einfach weiter performen, nur weil es der 'einfachere Weg' wäre", erklärte sie.

Gleichzeitig bat die Sängerin das anwesende Publikum aber auch, nicht mit Flaschen oder dergleichen zu werfen, denn "Gewalt ist keine Lösung. wir müssen mit gutem Beispiel voran gehen". "Die Welt ist schlimm genug". Ich bin für ein friedliches Miteinander!

Comments