Rheinische Post: Stamp soll Integrationsminister und Vize-Ministerpräsident werden, Pinkwart übernimmt Wirtschaft

Einstellen Kommentar Drucken

Düsseldorf (dts) - Der bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP in NRW, Joachim Stamp, soll in der schwarz-gelben Landesregierung offenbar das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten übernehmen. Damit wäre erstmals ein Jugend- und Familienminister stellvertretender Regierungschef in Deutschland. Das berichtet die "Rheinische Post" (Samstagsausgabe) unter Berufung auf Verhandlungskreise der künftigen Koalition. Stamp soll auch die Zuständigkeit für das Ausländerrecht aus dem Innenministerium erhalten. Nach Informationen unserer Redaktion aus Parteikreisen soll der ehemalige NRW-Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) ein Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie ("WIDE") leiten und die Energiewende unternehmensfreundlicher gestalten.

Das Schulministerium soll Pinkwarts Parteifreundin Yvonne Gebauer (50) aus Köln übernehmen.

Die FDP wird in der ausgehandelten neuen Landesregierung mit drei Ministerien die Geschäftsbereiche Schule, Wirtschaft, Digitalisierung, Integration und Familie abdecken.

Comments