17-Jährige stürzte am Hohen Göll ab

Einstellen Kommentar Drucken

Am Donnerstag, 15.06.2017, gegen 12 Uhr, ereignete sich am Hohen Göll ein tödlicher Bergunfall. Sie stürzte vom Mannlgrat am Hohen Göll rund 100 Meter in die Tiefe.

Das junge Pärchen war mit dem Bus auf den Obersalzberg gefahren, um anschließend zu Fuß zum Kehlstein aufzusteigen.

Zusammen mit einem Freund war eine 17-Jährige aus dem Berchtesgadener Land am Mannlgrat in Richtung Hoher Göll unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam sie auf dem Steig zu Sturz und stürzte rund 100 Meter ab.

Der Begleiter kletterte zur Verunglückten ab und begann mit Wiederbelebungsmaßnahmen.

Der Pilot setzte von Scharitzkehl aus mehrere Einsatzkräfte und die Notärztin am Grat ab.

An der Unglücksstelle waren neben der Bergwacht Berchtesgaden, der Rettungshubschrauber „Christoph14“ ein Polizeihubschrauber und ein Polizeibergführer der Polizeiinspektion Berchtesgaden anwesend. Die Ärztin konnte wenig später aber nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Zwölf Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden waren mehrere Stunden lang gefordert.

Comments