Bosch baut Chipfabrik in Sachsen für eine Milliarde Euro

Einstellen Kommentar Drucken

Das Halbleiterwerk in Dresden ist Bosch viel Geld wert (Symbolbild). Laut Bosch sollen durch die Investition in Dresen bis zu 700 neue Arbeitsplätze entstehen.

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat die Entscheidung von Bosch begrüßt, insgesamt rund eine Milliarde Euro in Dresden in den Bau einer neue Halbleiterfabrik investieren zu wollen. Unternehmenschef Denner sagte, es handele sich um die größte Einzelinvestition in der mehr als 130-jährigen Geschichte von Bosch. Baubeginn soll spätestens Anfang 2018 sein, der Produktionsstart ist für 2021 geplant. Halbleiter sind laut Bosch eine Schlüsseltechnologie für das moderne Leben, vor allem bei der zunehmenden Vernetzung, Elektrifizierung und Automatisierung in der Industrie, in der Mobilität und auch im privaten Wohnumfeld, dem sogenannten Smart Home. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) dankte dem Unternehmen "für das Vertrauen in den Standort, seine Mitarbeiter und die sächsische Innovationskraft".

Comments