Karstadt-Mutterkonzern Signa baut Online-Geschäft weiter aus

Einstellen Kommentar Drucken

Wie beide Unternehmen heute in einer Aussendung bekanntgeben, hat man den Kaufvertrag am vergangenen Freitag unterschrieben. Zu Signa Retail gehört die KaDeWe Group mit drei Premiumhäusern KaDeWe in Berlin, Alsterhaus in Hamburg sowie Oberpollinger in München. Demnach übernimmt Signa Retail 60 Prozent der Anteile von Mybestbrands.

Mybestbrands wurde 2008 von Jörg Domesle, Moritz Seidel, Felix Rubach und Martin Schwarz gegründet und konzentriert sich seit 2013 ausschließlich auf Modeprodukte. Marken wie Gucci oder Burberry treten auf mybestbrands mit eigenen Shops auf. Auf der Seite lassen sich die Angebote von rund 100 Internetshops zusammengefasst durchsuchen. Die MYBESTBRANDS-App verzeichnet über 2 Millionen App-Downloads, der Mobile-Traffic-Anteil liegt bei 75 Prozent.

Mybestbrands ist für Signa Retail der siebente Zukauf im Bereich des Onlinehandels in etwas mehr als einem Jahr.

Die Signa-Gruppe des österreichischen Investors René Benko landet nach dem Kauf von hood.de die nächste Übernahme eines erfolgreichen Handelsportals. Sie soll rund um das Zukunftsmodel "Marktplatz von morgen" weitere Partnerschaften und Akquisitionen im Premium- und Luxussegment vorantreiben und folgt damit der Strategie der SIGNA Retail Gruppe, sämtliche Einzelhandelsbeteiligungen zu Omni-Channel-fähigen Marktplätzen auszubauen. Gemeinsam werden wir zu einer festen nationalen und internationalen Größe auf diesem spannenden Markt werden und können unseren anspruchsvollen Kunden alle Vorteile aus dem Online- wie stationären Handel bieten. "Wir werden künftig unser Sortiment erweitern und den Zugang zu den Marken im Premium- und Luxussegment weiter ausbauen".

Comments