Russland droht mit Angriffen im syrischen Luftraum

Einstellen Kommentar Drucken

Das Verteidigungsministerium begründet den Schritt damit, dass die USA diese Kommunikationskanäle vor dem Abschuss des syrischen Flugzeuges nicht genutzt hätten.

Das mit Syrien verbündete Russland mahnte die Vereinigten Staaten, die territoriale Integrität Syriens zu respektieren. Diese hatte sich zu den Anschlägen in Teheran bekannt.

Russland hat nach dem Abschuss eines syrischen Kampfflugzeugs durch eine US-Maschine mit Angriffen im syrischen Luftraum gedroht. Das russische Militär kündigte an, künftig Flugzeuge und Drohnen der US-Koalition westlich des Flusses Euphrat als potenzielle Ziele ins Visier zu nehmen. Sie zögere aber nicht, sich und ihre Verbündeten zu verteidigen.

Nach Darstellung der US-Streitkräfte hatte das syrische Kampfflugzeug von den USA unterstützte Rebellen nahe Rakka bombardiert.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die USA vor einseitigen Handlungen in Syrien gewarnt.

Die SDF sind mit der internationalen Koalition verbündet, die in Syrien und dem Irak gegen die Terrormiliz Islamischen Staat kämpft. Von den USA unterstützte Rebellen haben Rakka umzingelt und mehrere Gebiete von der IS-Miliz erobert. Zudem drohte Moskau mit Angriffen im syrischen Luftraum. Die Revolutionsgarden hätten militante Gruppen in der Region Deir al-Sor in Ost-Syrien angegriffen, berichtet die iranische Nachrichtenagentur Tasnim am Sonntagabend. Dabei sei eine große Zahl Extremisten getötet und deren Waffen und Ausrüstung zerstört worden. Es war der erste große Anschlag von Daesh Terroristen im schiitisch geprägten Iran.

Comments