US-Luftwaffe schiesst syrischen Kampfjet ab

Einstellen Kommentar Drucken

Bei den Kämpfen um den IS-Stützpunkt in al-Raqqa in Syrien ist nach offizieller Darstellung aus Damaskus ein Kampfjet der syrischen Streitkräfte durch die US-geführte Koalition abgeschossen worden. Der Kampfjet vom Typ Suchoi Su-22 der syrischen Streitkräfte habe vielmehr Stellungen der von der Koalition unterstützten Rebellen angegriffen, daraufhin sei er umgehend von einer F/A-18E abgeschossen worden. Die SDF bekämpft in der Region den Islamischen Staat (IS).

Zuvor hatte das syrische Militär bereits der US-geführten Koalition vorgeworfen, eines seiner Kampfflugzeuge abgeschossen zu haben.

Das syrische Regime behauptet dagegen, die abgeschossene Maschine sei in der Provinz Rakka gegen den IS im Einsatz gewesen. Der Pilot der Maschine werde seit dieser "schamlosen Aggression" vermisst, berichtete die Staatsagentur Sana weiter.

Die Koalition erklärte ihrerseits, zwei Stunden vor dem Abschuss hätten bereits regierungstreue Truppen SDF-Kämpfer südlich von Tabqah in der Ortschaft Ja'Din angegriffen. Demnach sei die syrische Maschine sofort abgeschossen worden, nachdem sie im Norden Syriens Kämpfer der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) bombardiert habe, die aus kurdischen und arabischen Einheiten bestehen und von den USA unterstützt werden. Die Kämpfe hätten in zwei Ortschaften 40 Kilometer südlich von Rakka stattgefunden.

Comments