"Wonder Woman" nur zweite in US-Kinocharts

Einstellen Kommentar Drucken

Am vom Sommertemperaturen geprägten deutschen Kinowochenende setzte sich der Neustart "Wonder Woman" durch: Die DC-Comicadaption generierte rund 250.000 Besucher.

US-KINOCHARTS ⋅ Die sprechenden Autos von "Cars 3: Evolution" sind am Wochenende an die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts geprescht. Die Fortsetzung aus der Animationsschmiede Pixar spielte nach Schätzungen am Sonntag gut 53 Millionen Dollar (47 Millionen Euros) ein. "Cars 3" soll Ende September in Deutschland anlaufen. Die ersten beiden "Cars"-Filme haben insgesamt rund eine Milliarde Dollar eingespielt".

Nach zwei Wochen auf dem Spitzenplatz rutschte "Wonder Woman" auf den zweiten Rang ab und spielte "nur" noch 40 Millionen Dollar ein. Tom Cruise und "Die Mumie" mussten sich mit 140.000 verkauften Eintrittskarten und Rang vier begnügen, die Tupac-Biografie "All Eyez on Me" rundete mit ca. Demetrius Shipp Jr. spielt den Rapper, der 1996 in Las Vegas auf offener Strasse erschossen wurde. Der Film von Regisseurin Lucia Aniello mit dem englischen Titel "Rough Night" spielte bei seinem Debüt schwache acht Millionen Dollar ein. Bronze ging an "Pirates of the Caribbean – Salazars Rache" mit rund 175.000 Besuchern.

Comments