Kuriose Polizeifahndung: Ein Känguru hüpft durch Rottal-Inn

Einstellen Kommentar Drucken

Simbach am Inn.Die Polizei in Niederbayern sucht nach einem freilaufenden Känguru und hat einen Fahndungsaufruf gestartet. Eine Frau bemerkte in Simbach am Inn (Kreis Rottal-Inn) in ihrem Vorgarten ein Känguru, rief die Polizei. Diese dachte zunächst ebenfalls an eine "Fake-Meldung", wie sie selbst sagt. Also machten sich Beamte auf den Weg zu der Frau und dem angeblichen Känguru. Beamte der Polizeiinspektion Simbach fuhren zu dem Anwesen der Simbach. Der Versuch es einzufangen, sei daher gescheitert. Die Polizei fahndet jetzt nach dem Tier. Nach einigen Minuten war es dem Känguru zu doof und es hüpfte in einen anliegenden Wald zurück, und blieb verschwunden. Die Polizei habe auch bereits mit dem Veterinäramt, mit dem Landratsamt und auch mit der Polizei bekannten Känguruhaltern gesprochen, um festzustellen, ob irgendjemand sein Tier vermisst.

Hinweise zu dem Fall nimmt jede Polizeidienststelle gerne entgegen. Eine Vermisstenmeldung gibt es aktuell auch noch nicht.

Comments