Kuntz: Pollersbeck gegen Tschechien im U21-Tor

Einstellen Kommentar Drucken

Denn: Weil an der Endrunde erstmals zwölf Teams teilnehmen, erreichen nur die drei Gruppensieger und der beste Zweite das Halbfinale. Ein Sieg gegen Dänemark wäre für die DFB-Auswahl enorm wichtig, mit allem anderen will sich Kuntz noch nicht beschäftigen. "Wir müssen abfahren, die warten schon alle", rief der deutsche U21-Star den wartenden Journalisten zu. Beim EM-Triumph 2009 stand Manuel Neuer im Tor, im Halbfinale 2015 Marc-André ter Stegen und beim Gewinn von Olympia-Silber im vergangenen Jahr Timo Horn. Pollersbeck gab damit Marvin Schwäbe (Dynamo Dresden) und Odisseas Vlachodimos (Panathinaikos Athen) das Nachsehen.

Ihre Artikelempfehlung des Artikels "Deutsche U21 mit Pflichtsieg gegen Tschechien zum EM-Start" wurde versendet! Beim 2:0 gegen Tschechien verschießt Selke sogar noch einen Elfmeter. mehr. Mit ihrem elften Pflichtspiel-Sieg in Serie hat sich die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz in der Gruppe C eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Im offiziellen Uefa-Spielbericht firmierte der kaum bekannte Bayer glatt als Jannik. Fest steht: Julian Pollersbeck wird im Tor stehen, Startelf-Kandidat Max Meyer kehrte ins Teamtraining zurück.

Mit exakt diesen 195 Zentimetern Körperlänge stand er nun am Sonntag in einem Fußballtor in der südpolnischen Stadt Tychy und hatte keinen Kopf für seinen vermutlichen Wechsel zum Hamburger SV, sondern ausschließlich dafür, mit der deutschen Mannschaft das erste Spiel zu gewinnen. Der Wolfsburger Yannick Gerhardt sagte: "Als kleiner Junge hat man immer auf so ein großes Turnier hingearbeitet".

Bevor der volle Fokus auf dem Spiel gegen Tschechien liegt, hatten die U21-Fußballer noch einen wichtigen Termin auf der Agenda: Die gesamte Mannschaft besuchte das frühere Konzentrationslager Auschwitz und gedachte der Opfer des Holocausts. "Wir müssen uns im Laufe des Turniers steigern", forderte Abwehrchef Niklas Stark. Die bedingungslos offensiv eingestellten Deutschen dominierten gleich die erste Halbzeit.

Minute vergab Davie Selke die Chance auf einen weiteren Treffer mit einem verschossenen Handelfmeter.

Am meisten Respekt hatten die Deutschen vor Tschechiens Mittelstürmer Patrik Schick gehabt, der in Genua spielt und als 30-Millionen-Kandidat bei Juventus Turin gilt. "Ab und zu haben wir das Spiel aus der Hand gegeben", kritisierte Kapitän Maximilian Arnold. Kuntz regte sich am Spielfeldrand darüber auf. Schon im Eingangsbereich des Teamhotels lesen die Spieler auf einem grünen Teppich: "Schreibt Geschichte". Selke hätte mit seinem Strafstoß (85.) das Resultat höher schrauben können, der künftige Hertha-Angreifer scheiterte aber am tschechischen Keeper Lukáš Zima.

Comments