Flüchtlinge retten sich bei Brand mit Sprung aus Fenster

Einstellen Kommentar Drucken

Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat drei Tatverdächtige festgenommen.

Nach einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Lemgo (Kreis Lippe) sind drei zunächst festgenommene Männer wieder auf freiem Fuß.

Sie standen im Verdacht im unbewohnten Erdgeschoss des Gebäudes eine Matratze in Brand gesteckt zu haben, teilte die Polizei am Freitagmittag mit.

Die Bewohner schliefen im ersten und zweiten Stock des ehemaligen Hotels und wurden durch einen Feuermelder aufgeweckt.

Ein 26 Jahre alter Bewohner löschte das Feuer und kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. "Die Personen wurden im Nahbereich der Unterkunft angetroffen", sagte eine Polizeisprecherin. Wegen eines möglicherweise fremdenfeindlichen Hintergrunds ist der Staatsschutz eingeschaltet.

Baden-Baden (ots) - Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei wurden am Donnerstagmorgen gegen 5:30 Uhr zu einer Flüchtlingsunterkunft in die Straße 'Im Rollfeld´ gerufen. Zugleich untersuchten Polizisten den Tatort auf mögliche Spuren.

Comments