Kindesentführung am Flughafen Köln/Bonn verhindert

Einstellen Kommentar Drucken

Die Bundespolizei hat am vergangenen Sonntag am Flughafen Köln/Bonn eine Kindesentziehung vereitelt.

Es ist Sonntagnachmittag, als ihnen eine Frau auffällt, die mit einem kleinen Mädchen nach Moskau reisen will. Bei der polizeilichen Ausreisekontrolle stellten die Beamten fest, dass das Mädchen als vermisst gemeldet und zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war.

Das Mädchen und dessen Begleitperson wurden zur Aufklärung des Sachverhalts mit zur Dienststelle genommen. Weitere Ermittlungen ergeben, dass es sich bei der mutmaßlichen Täterin um die Tante des Kindes handelt.

Wie sich herausstellt, hat die 37-Jährige vom Kindsvater den Auftrag, die Kleine der Mutter wegzunehmen und sie nach Russland zu bringen.

Gegen die Tante des Kindes wurde wegen Entziehung Minderjähriger Anzeige erstattet. Bis zur Übergabe an die Mutter wurde das Kind in die Obhut des Jugendamts gegeben. Die Beamten raten daher, für einen solchen Fall eine von den Erziehungsberechtigten ausgestellte Vollmacht mitzuführen und diese bei einer polizeilichen Kontrolle unaufgefordert vorzulegen.

Comments