Marcus Burghardt deutscher Straßenmeister Meisterschaft in Chemnitz

Einstellen Kommentar Drucken

Der Radprofi aus Oberursel fuhr eine Woche vor dem Start der Tour de France bei der Deutschen Meisterschaft in Chemnitz als Dritter über die Ziellinie. Nach 213,4 Kilometern setzte er sich am Sonntag zeitgleich vor seinem Teamkollegen, Exmeister Emanuel Buchmann aus Ravenburg, durch. "Diesen Titel in meiner Heimat zu holen ist etwas sehr Besonderes für mich, ich habe lange auf diesen Tag gewartet und das es jetzt in Chemnitz geklappt hat freut mich umso mehr", sagte Burghardt. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote - alle ohne Vertragsbindung. "Ich bin unendlich glücklich", sagte Burghardt, der sieben Jahre das Chemnitzer Sportinternat besucht hatte.

Auf Rang drei mit 43 Sekunden Rückstand fuhr der unglückliche John Degenkolb, der mit einer mutigen Attacke zwei Runden vor Schluss alles auf eine Karte gesetzt hatte.

Radprofi John Degenkolb ist bei der Rad-DM in Chemnitz auf Platz drei gefahren.

Burghardt, der noch mit Jan Ullrich in einem Team fuhr, war außer sich vor Freude. "Es ist fantastisch mit dem deutschen Meistertrikot am Samstag in Düsseldorf am Tourstart zu stehen", sagte Burghardt. Buchmann attackierte bei der letzten Fahrt über den Gornauer Berg etwa 9 km vor dem Ende, Burghardt folgte ihm und hatte im Sprint die größten Reserven.

Einzelkämpfer John Degenkolb hatte in einer mutigen Attacke versucht, das von rund 20 000 Zuschauern verfolgte Rennen zwei Runden vor Schluss für sich zu entscheiden. Die deutschen Top-Sprinter Marcel Kittel und Titelverteidiger André Greipel hatten mit dem Rennausgang nichts zu tun. Die Topsprinter wollen nicht erst auf den ersten avisierten Massensprint im Ziel der zweiten Etappe in Lüttich warten. Bereits beim Auftakt-Zeitfahren über 14 Kilometer, bei dem der alte und neue deutsche Meister Tony Martin zu den großen Favoriten gehört, wollen Kittel und Greipel alles geben. "Gelb ist nicht mein bewusstes Ziel, ich will mich da nicht unter Druck setzen". Die dreifache Weltmeisterin Lisa Brennauer aus Durach wurde zwei Mal knapp geschlagen und auf Rang zwei verwiesen.

Comments