Menschen greifen Polizisten an

Einstellen Kommentar Drucken

In Duisburg ist am Sonntagabend eine ganz normale Verkehrskontrolle eskaliert.

In Duisburg hat eine Gruppe von rund 250 Menschen Polizeibeamte bedrängt und versucht, einen Festgenommenen zu befreien.

Die Beamten waren gegen 19.40 Uhr auf der Reinerstraße unterwegs, um ein Verkehrsdelikt zu ahnden, wie die Polizei mitteilt. In der Folge sollte der 37-Jährige seine Personalien vorzeigen, woraufhin er sich laut Polizeiangaben heftig wehrte. Der 37-Jährige wurde von den Polizisten in Gewahrsam genommen. Mehrere Personen versuchten den Mann von den Beamten zu befreien, attackierten die Polizisten sogar mit roher Gewalt. Dabei sollen sie die Einsatzkräfte angegriffen haben, schildert die Polizei.

In der Spitze waren geschätzt etwa 250 Personen vor Ort, die den Polizeieinsatz störten und verhindern wollten, so das Polizeipräsidium Diusburg.

Die Polizei forderte weitere Verstärkung an und setzte Pfefferspray ein. Zwei Menschen wurden festgenommen, einer von ihnen musste zuvor im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Polizisten wurden nicht verletzt.

Auf die Beteiligten kommen nun Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruches, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Gefangenenbefreiung und anderer Delikte zu, hieß es.

Comments