"Pechvogel": Polizei rettet Uhu aus Fußballtor

Einstellen Kommentar Drucken

Lüneburg. Polizisten haben am Sonntagabend einen Uhu, der sich im Netz eines Fußballtores verfangen hatte, befreit. Der Vogel verhedderte sich am Sonntag auf einem Sportplatz in Bardowick derart im Netz, dass er sich allein nicht mehr befreien konnte, wie die Polizei in Lüneburg am Montag mitteilte.

Eine Passantin entdeckte laut "Bild" das entkräftete Tier und alarmierte die Polizei.

Die Frau rief die Polizei. Die eingesetzten Streifenbeamten schnitten den Unglücks-Uhu aus dem Netz und übergaben ihn einem Wildtierhüter in Marienau, der ihn über Nacht in Pflege nahm.

Zum Glück war er kein Pechvogel: Nachdem ein Arzt das Tier später geröntgt hatte, stellte er fest, dass nichts gebrochen war. "Er wird jetzt dort aufgepäppelt und, wenn er wieder bei Kräften ist, frei gelassen", sagte eine Polizeisprecherin.

Comments