Polizei Düsseldorf schließt Schüsse auf Kind aus

Einstellen Kommentar Drucken

Düsseldorf. Ein Unbekannter soll am späten Samstagnachmittag ein vierjähriges Mädchen beim Spielen auf dem Düsseldorfer Hermannplatz mit Luftgewehrschüssen an seinem Fahrradhelm getroffen haben - so zumindest schildern es die Eltern des Kindes. An dem Fahrradhelm der Vierjährigen sind deutlich sechs Löcher zu sehen, die möglicherweise von Projektilen aus einer Schusswaffe stammen. Der EXPRESS berichtete zuerst über den Fall.

Die Mutter des Mädchens hatte sich am Samstag bei der Polizei gemeldet. Das kleine Mädchen sei zum Glück unverletzt.

Die Düsseldorfer Polizei bestätigte, dass eine Anzeige eingegangen sei. Es sei aber noch unklar, ob die Löcher an dem Helm tatsächlich durch Projektileinschläge verursacht wurden. Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen oder dem mutmaßlichen Täter machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0211-870-0 mit der Polizei Düsseldorf in Verbindung zu setzen.

Über die sozialen Netzwerke verbreitete sich der schlimme Verdacht in den vergangenen Stunden rasend schnell. Man habe Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet, sagte ein Sprecher auf Anfrage.

Auf Facebook veröffentlichte der Vater des Kindes einen emotionalen Appell an den möglichen Täter.

Comments