Bayerische Landesregierung: Seehofer prüft Klage gegen "Ehe für alle" vor dem Bundesverfassungsgericht

Einstellen Kommentar Drucken

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) lässt offen, ob seine Landesregierung Verfassungsklage gegen die "Ehe für alle" erhebt. Man wolle den Sachverhalt juristisch erst genau prüfen, betonte die Sprecherin. "Das wird eine Zeit dauern".

Gegen die Ehe für alle sollte die bayerische Landesregierung nach Ansicht des CSU-Politikers Singhammer Klage in Karlsruhe einreichen. So könne man rasch "Klarheit schaffen, ob die Neudefinition des Ehe-Begriffs verfassungswidrig ist", sagte er der "Welt". Der Bundestag hatte am Freitag beschlossen, dass auch Schwule und Lesben heiraten und Kinder adoptieren dürfen.

Dies steht den Kritikern zufolge im Widerspruch zu Artikel 6 des Grundgesetzes, in dem bestimmt wird, dass "Ehe und Familie" unter dem "besonderen Schutze der staatlichen Ordnung" stehen.

Comments