PC-Markt: HP löst Lenovo an der Spitze ab

Einstellen Kommentar Drucken

An der Spitze des PC-Marktes konnte HP den Vorsprung zur ehemals langjährigen Nummer eins Lenovo noch ausbauen. Die Chinesen lagen davor vier Jahre in Führung.

Der Grund war ein Engpass bei bestimmten Komponenten, was zu einer Preissteigerung führte und dies dann den Absatz drückte. Gartner errechnete einen Rückgang von 10,3 Prozent und von 12,5 Prozent für den Konkurrenten Acer.

Nach Daten des Marktforschungsinstituts Gartner setzen die PC-Verkäufe weltweit im zweiten Quartal ihren Rückwärtsgang fort und schrumpften um 4,3 Prozent zum Vorjahresquartal. HP Inc. wächst damit das fünfte Quartal in Folge. Nach IDC-Zahlen erreichte HP einen Marktanteil von knapp 23 Prozent, während Lenovo bei 20,5 Prozent blieb. Die Verkaufszahlen des Macs stagnieren hingegen - trotzdem steigt aber der Apple-Marktanteil. Der Konzern habe versucht, sich auf die profitablen Marktsegmente wie Spiel -und umbaufähige Laptops zu konzentrieren, statt die Marktanteile auf Kosten des Gewinns zu erhöhen. In einigen Bereichen wie Bildungseinrichtungen weichen die Käufer zudem generell immer stärker auf günstigere Geräte wie Chromebooks aus, deren Absatz im vergangenen Jahr um 38 Prozent zugelegt hat, während der PC-Absatz um sechs Prozent zurückging. Das Unternehmen konzentriere sich auf die schnell wachsenden Segmente wie Spiele und Detachable-PCs. Im zweiten Quartal 2017 ist der PC-Absatz das elfte Quartal in Folge geschrumpft.

Die Marktforscher von International Data Corp (IDC) kommen auf etwas andere Zahlen, sie melden für HP ein Absatzplus von 6,2 Prozent und einen Marktanteil von 22,8 Prozent. Dell hält den dritten Platz mit 17,1 Prozent.

Während Tablets und PCs eine Absatzschwäche zeigen, ist ein Ende des Mobiltrends nicht abzusehen. "Die höheren PC-Preise, die aus der Knappheit der Komponenten für DRAM, Solid-State-Drives und LCD-Panels resultierten, hatten negative Auswirkungen auf die Nachfrage für PCs im zweiten Quartal 2017", erklärt Mikako Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner.

Comments